Hilfe – wie wähle ich menschliche Flüchtlingspolitik?

„HILFE, WIE WÄHLE ICH MENSCHLICHE FLÜCHTLINGSPOLITIK???“ – das fragen uns gerade immer mehr Menschen. Aus unserer Arbeit wissen wir: Die Unterstützung für Familiennachzug geht quer durch alle Parteien. Und jetzt, kurz vor der Wahl, ist die beste Zeit, Ihre/n Abegeordnete/n zu einer klaren Haltung zu bewegen! Deshalb starten wir jetzt unsere Aktion ICH WÄHLE DEN FAMILIENNACHZUG. Denn Wahlkampfphasen bieten nicht nur Abgeordneten die Möglichkeit, für die eigene (Wieder-)Wahl zu werben, sie sind auch eine Möglichkeit für Bürger, den Abgeordneten auf den Zahn zu fühlen und die eigenen Wünsche und Anliegen für die kommenden Jahre mitzugeben.

Für die Flüchtlingspaten steht die Ausweitung des in Deutschland derzeit möglichen Familiennachzugs ganz oben auf der Liste von Anliegen. Hierfür setzen wir uns jeden Tag aufs Neue ein. Wenn auch Sie dieses Anliegen teilen und wissen wollen, wie Ihre Wahlkreiskandidat/innen zu dieser Frage stehen, können Sie deren Namen einfach auf www.abgeordnetenwatch.de mit einem Klick herausfinden. Und dann eine (oft dort hinterlegte, sonst googeln!) Mail schreiben.

Die Frage entweder selbst formulieren – oder unsere Musterfrage nutzen:

„Sehr geehrte/r Herr/Frau …,
als Wähler/in in Ihrem Wahlkreis habe ich drei Fragen zur Flüchtlingspolitik. Bundesinnenminster de Maizière möchte den Familiennachzug für subsidiär Schutzberechtigte, der bis zum 6.März 2018 ausgesetzt ist, auch darüber hinaus nicht zulassen.
(1) – Ist für Sie Familiennachzug z.B. für syrische Geflohene ein Weg zum Gelingen der Integration, der schnell wieder verfügbar sein muss?
(2) – Befürworten Sie die in Berlin, Brandenburg, Thüringen, Hamburg und Schleswig-Holstein noch existierenden Landesaufnahmeprogramme, die den Familiennachzug auf der Basis privater Bürgschaften ermöglichen, wie sie zum Beispiel die FLÜCHTLINGSPATEN SYRIEN e.V. organisieren?
(3) – Werden Sie sich nach der Wahl in Ihrer Partei dafür einsetzen, ein bundesweites Programm zu realisieren, das dies möglich macht?“

Besonders freuen würden wir uns, wenn hier als Kommentar genannt wird, welche Abgeordnete welcher Parteien gefragt wurden. Und wenn es dann Antworten gibt: Auch die! Zusammen machen wir den Bundestagskandidat/innen klar: WIR BÜRGERINNEN UND BÜRGER WOLLEN DEN FAMILIENNACHZUG FÜR GEFLOHENE!

3 Kommentare zu “Hilfe – wie wähle ich menschliche Flüchtlingspolitik?”

    Carina Bahmann

    Liebe Flüchtlingspaten, gerade habe ich Frau Hornhues von der CDU im Land Bremen folgendes gefragt:
    “Sehr geehrte Frau Hornhues,
    auf Ihrem derzeitigen Wahlwerbeflyer zeigen Sie sich mit einem Geflüchteten, der seit mehreren Jahren ohne seine Familie lebt, u.a. weil die deutsche Botschaft im Libanon personell sehr schwach ausgestattet ist und daher die Wartezeit für einen Visumantrag von Terminreservierung bis Entscheidung bis zu zwei Jahre dauert.
    Meine Fragen an Sie sind:
    1. Wie stehen Sie im Kontext der allgemeinen Familienpolitik und der Integrationsförderung zur Aussetzung des Familiennachzugs, inbesondere für subsidiär Schutzberechtigte?
    2. Werden Sie sich dafür einsetzen, dass es ein weiteres Landesaufnahmeprogramm für Menschen aus Kriegsgebieten gibt?
    Vielen Dank für Ihre baldige Antwort!”

    Antworten

      Claudia Glück

      Angefragt habe ich im Wahlkreis76: Stefan Liebich (Linke), Klaus Mindrup (SPD) und Stefan Gelbhaar (Grüne)


Hinterlassen sie einen Kommentar