ENDLICH!

Am letzten Mittwoch war es mal wieder soweit: Endlich konnte K. seine Familie nach Jahren wieder in die Arme schließen. Die Sorge um Mutter und Schwestern war für ihn der Grund schnell deutsch zu lernen und eine Ausbildung als Installateur zu beginnen, um unabhängig zu sein, wenn seine Familie kommt. Das hat schonmal super geklappt.
Die Momente des Wiedersehens am Flughafen sind die Augenblicke, in denen wir wissen, warum wir mit ungebremster Intensität (und gelegentlich die “Nerv-Grenze” überschreitend), um Spenden werben. Die tolle Unterstützung, die wir schon bekommen, ermöglicht uns den Unterhalt der Familien zu finanzieren.
JEDE NEU-ANKUNFT BRAUCHT NEUE MITTEL
Genau deshalb gehen wir auch hier neue Wege und nehmen zur Zeit am Crowdfunding Wettbewerb der Hertie-Stiftung teil.
Im Rekordtempo haben wir bei dieser Aktion unser erstes Finanzierungsziel erreicht. Das war sensationell. Vielen Dank! Um nun noch das Preisgeld zu gewinnen, müssen wir auch bei der Anzahl der Unterstützer Spitze sein. Denn nur wer bis zum 30. 4. die meisten Unterstützer mobilisieren kann, gewinnt.
Deshalb trommelt noch einmal laut in eurem Freundeskreis, damit uns möglichst viele, die noch nicht gespendet haben, mit 5 € unterstützen. Die Anzahl macht’s.
www.startnext.com/fluechtlingspaten-syrien
Im Herbst wird dann unter allen Projekten der eigentliche Preis durch eine Jury vergeben. Man kann also zwei Mal gewinnen.

Kommentare sind geschlossen.