17. Dezember 2021

Adventskalender Nr. 16

Nach Jahren ohne einander sollten die angekommenen Familien nur noch Zeit für einander haben. Aber manchmal kommt es leider anders. Der Vater von G. ist kürzlich völlig überraschend gestorben. Also stützen sich Mutter und Sohn gegenseitig und wir versuchen zu helfen, wo wir können.

16. Dezember 2021

Adventskalender Nr. 15

Ankunft am Flughafen. Das erste Mal seit vielen Jahren kann die Familie wieder für ein gemeinsames Foto lächeln. An den Gesichtern kann man es erkennen und der Zettel macht es ganz deutlich: “Danke für alles”.

14. Dezember 2021

Adventskalender Nr. 14

Dieses Familienfoto ist zum Abschied fünf Jahre nach der Ankunft in Deutschland bei uns im Verein entstanden. Wir sind so stolz auf die Fünf, die innerhalb von fünf Jahren wunderbar allein klarkommen. Beide Töchter haben einen Studienplatz, der junge Man bereitet sich gerade auf sein Abitur vor. Viel Erfolg auch weiterhin!

13. Dezember 2021

Adventskalender Nr. 13

Während die Eltern nach Deutschland kommen dürfen, muss K. als knapp Volljährige zurückbleiben. Jetzt ist K. endlich hier bei ihrer Familie. Nach mehr als 5 Jahren.

12. Dezember 2021

11. Dezember 2021

Adventskalender Nr. 11

Für die Schwester in Syrien ist die nächste noch offene Schule zwei Stunden entfernt und am Ende nicht mehr gefahrlos zu erreichen. Die beiden Brüder holen sie und die verwitwete Mutter nach Deutschland. Seitdem engagieren sich sich (auch bei uns), um noch weitere Familien zu helfen.

Adventskalender Nr. 10

Amira hat sich als alleinerziehende Mutter zweier Söhne durchgekämpft. Bald schließt sie, trotz zunächst fremder Sprache, ihre Ausbildung als Erzieherin ab. Ihr Mann ist mittlerweile auch durch die Flüchtlingspaten nach Deutschland gekommen. Eine Familie mehr, die endlich wieder zusammen ist. Wir freuen uns sehr darüber.

9. Dezember 2021

Adventskalender Nr. 9

L. konnten wir innerhalb weniger Monate hierherbringen. Die 23-Jährige leidet unter einer chronischen Erkrankung. In Syrien fehlten der Zugang zu Medikamenten und Therapie. Seit sie hier ist, steht dies alles zur Verfügung.

8. Dezember 2021

Adventskalender Nr. 8

Seit die Mutter von H. hier in Berlin ist, hat sie viel Deutsch gelernt und B2 geschafft. Nun arbeitet sie wieder im Labor – damit ist sie eine der wenigen, die wieder im gleichen Job arbeiten können, wie in Syrien. Oft machen es Sprachbarrieren unmöglich, wieder im gleichen Job zu arbeiten, oft werden Qualifikationen aus… weiter lesen »

7. Dezember 2021

Adventskalender Nr. 7

Ruha hat als Jahrgangsbeste (!!!) die Schule abgeschlossen. Nach dem Abitur folgt jetzt ein Studium im Bereich Naturwissenschaften. Alles Gute Dir und Deiner Familie!

6. Dezember 2021

Adventskalender Nr. 6

Während die Familie schon 5 Jahre hier in Deutschland lebt, möchte Fatma wenigstens noch bis zum Abschluss ihres Studiums in Syrien bleiben. Aber: Die läge wurde für sie als alleinstehende junge Frau einfach zu gefährlich. Jetzt ist sie hier bei ihrer Familie in Sicherheit.

5. Dezember 2021

Adventskalender Nr. 5

Dieses Bild hat Yousef gemalt. Um von Syrien nach Deutschland zu kommen, ist Yousef das erste Mal geflogen. Für seinen nächsten Flug plant Yousef dann als Ziel den Mond – mindestens!

4. Dezember 2021

Adventskalender Nr. 4

Gerade noch rechtzeitig bevor das Militär ihn zum Kriegsdienst zwingen konnte, ist Y. nach Berlin gekommen. Sein Bruder ist schon länger hier – im Deutschlernen lässt Y. ihm aber keinen Vorsprung: Schon in Syrien hat er Deutsch gelernt und ist mittlerweile ein Grammatik-Ass!

3. Dezember 2021

Adventskalender Nr. 3

6 Jahre wäre die Geschwister von ihren Eltern und dem kleinen Bruder getrennt. Jetzt ist die Familie hier in Deutschland endlich wieder komplett. Ab jetzt gilt: Ankommen und das Leben neu sortieren und jede Minute mit der Familie genießen.

2. Dezember 2021

Adventskalender Nr. 2

“Wir danken Euch von Herzen für die Hilfe und Eure Unterstützungen der schweren Zeit. Ohne Eure Hilfe wäre unsere Familie nicht so leicht zusammengekommen. Wir sind für Euch unendlich dankbar. Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg bei der Fortsetzung Eurer humanitären Hilfe.”