4. Dezember 2020

Wieder eine Verpflichtungserklärung unterschrieben!

Ende Oktober haben wir schon eine neue Wohnung für die Familie organisiert, die sich nichts sehnlicher wünscht, als die Ankunft ihrer 19-jährigen Tochter. Sie musste allein zurück bleiben, da sie während des Verfahrens volljährig wurde. Doch jetzt ist auch ihre Verpflichtungserklärung unterschrieben (1000 Dank an die Verpflichtungsgeberin!) und wir sorgen dafür, dass auch sie bald… weiter lesen »

26. August 2020

Endlich eine Verpflichtungserklärung

Am liebsten hätten sich die beiden einfach in den Arm genommen nach der Grenzen öffnenden Unterschrift auf der Verpflichtungserklärung. Da das zur Zeit nunmal nicht geht, haben sie mit Café angestoßen auf die hoffentlich baldige Familienzusammenführung. Wie schön, dass Menschen für Menschen Türen öffnen, die für sie eigentlich verschlossen sind. Was würden wir nur ohne… weiter lesen »

1. November 2019

Landesaufnahmeprogramme in Berlin und Brandenburg verlängert

Die zum Ende des Jahres auslaufenden humanitären Aufnahmeprogramme der Länder Berlin und Brandenburg werden verlängert: Auch 2020 können engste Angehörige syrischer Geflüchteter über eine Verpflichtungserklärung nachgeholt werden. Wir freuen uns sehr, dass dieser Weg weiterhin geöffnet bleibt!

21. Februar 2019

Oh, wie die Zeit vergeht!

Vor drei Jahren landete I. schwungvoll und mit einem Strahlen im Gesicht auf dem Flughafen Schönefeld. Empfangen wurde sie von ihren beiden Söhnen, die sie (mit Eurer und unserer Hilfe) dem Krieg und ihrer persönlichen Einsamkeit in Syrien entreißen konnten. In Kürze endet nun ihre Verpflichtungserklärung und so wie sie in unser Projekt hineinkam, verlässt… weiter lesen »

18. September 2017

Paten suchen Lotsen: Familienlotsentreffen am Mittwoch, 27.9.2017!

Die Flüchtlinge, die wir aus Syrien zu ihren Angehörigen nach Deutschland retten, wollen hier nicht nur sicher überleben. Sie sollen und wollen auch ankommen in ihrer neuen Heimat. Um ihnen den Start in dieser Gesellschaft zu erleichtern, suchen wir ehrenamtliche „Familienlotsen“. Die Lotsinnen und Lotsen helfen jeweils einer syrischen Familie beim Ankommen, durch regelmäßigen Kontakt,… weiter lesen »

10. Juli 2017

Das Wichtigste ganz oben: GELD!

Unsere Arbeit funktioniert nach einem einfachen Prinzip. Wir sammeln bei möglichst vielen Unterstützer/innen (Stand Anfang Juli 2017: schon über 4.400) kleine oder größere Beträge ab 10 € im Monat ein – die Patenschaften. Mit der so entstehenden regelmäßigen Summe (Juli 2017: über 105.000,-€ monatlich!) finanzieren wir den Lebensunterhalt, die Miete und andere Unterstützungsleistungen der Angehörigen syrischer… weiter lesen »

26. Juni 2017

Wann wir helfen können – und wann nicht

Täglich fragen uns viele in Deutschland lebende Syrer/innen und engagierte Mitbürger/innen, die selbst Flüchtlinge kennen, ob sie selbst – oder wir – bei einem Familiennachzug für Angehörige helfen können. Unsere eigenen finanziellen Kapazitäten sind zur Zeit leider ausgeschöpft; selbst in guten (Spenden-)Monaten können wir meist nur 4 bis 5 Menschen helfen (ca. 1% der Anfragenden)…. weiter lesen »

29. Mai 2017

„Wie werden die Angehörigen ausgesucht, die der Verein unterstützt?“

Die von uns unterstützten Familienangehörigen müssen formal unter die Landesaufnahmeprogramme von Berlin und Brandenburg fallen, d.h. der syrische „Einladende“ muss bereits seit einem Jahr in Berlin oder Brandenburg polizeilich gemeldet sein. In anderen Bundesländern arbeiten wir leider nicht. In unserer Arbeit beschränken wir uns auf Menschen, die sich aktuell in Syrien aufhalten und nicht in… weiter lesen »

11. Dezember 2016

„Könnt Ihr meine Angehörigen hereinholen?“

Ob wir helfen können oder nicht, hängt immer von der aktuellen Spendensituation und der Anzahl dringender Hilfsanfragen ab. Da wir immer mehr Anfragen haben, als finanzielle Kapazitäten, müssen wir in jedem Fall genau abwägen, wo wir als Team die größte Dringlichkeit sehen. Leider können wir deshalb in den meisten Fällen nicht helfen. Wenn Sie Familienangehörige… weiter lesen »

4. Juni 2016

Infos für Verpflichtungsgeber/innen

Können Sie sich vorstellen, unter dem “finanziellen Schutzschirm” unseres Vereins eine Verpflichtungserklärung abzugeben? Wir suchen, sofern genügend Patenschaften (monatliche Spender) vorhanden sind, stets auch Verpflichtungsgeber/innen, die fünf Jahre lang mit ihrem Namen für den Zuzug Angehöriger bürgen und ihre „Bonität“ von monatlich mehr als 2.220 € netto* gegenüber der Ausländerbehörde dokumentieren können. Wir als Verein… weiter lesen »

5. April 2016

Wohnungen gesucht!

Die Wohnungsbauunternehmen mauern, in den Besichtigungsschlangen von Immoscout sind wir chancenlos. Die bisherigen Wohnungen stammen von mitfühlenden Hausbesitzern, die uns freie Wohnungen zum fairen Preis anbieten, statt sie auf dem überhitzten Markt anzubieten. Super! Aktuell suchen wir wieder mehrere Wohnungen in der ganzen Stadt. Wir renovieren selbst und zahlen korrekte Mieten. Mieter ist unser gemeinnütziger… weiter lesen »

17. März 2016

In Kürze: Infotermin Verpflichtungsgeber!

So sieht es aus, unser größtes Ziel, die größte Hürde und einziger Weg: Eine Verpflichtungserklärung. Mit dieser hier durften sich B. und K. auf den Weg nach Deutschland machen; mit weiteren Verpflichtungserklärungen wollen wir weitere Menschen rausholen aus dem Bürgerkrieg. Die oder der Unterzeichnende verpflichtet sich für die Dauer von 5 Jahren, für Unterhalt, Miete… weiter lesen »

30. November 2015

CHRISMON Titelgeschichte “Geradestehen, so geht das”

Nicht eine, gleich zwei Titelseiten hintereinander gehören in der aktuellen CHRISMON uns Flüchtlingspaten. Tina Mede und Ulrich Karpenstein standen mit Kind und Kegel vor der Kamera – und die von ihnen als Verpflichtungsgeber hereingeholte Familie ebenso. Eine ziemlich private Homestory der Flüchtlingspaten-Mitgründer: Ab nächster Woche als Beilage in vielen großen Zeitungen – und hier schon… weiter lesen »

10. November 2015

Hier endet ein Drama mit Happyend

– jedenfalls arbeiten wir gemeinsam dran. Denn A. sitzt mit seinen vier Kindern in Jarmouk in einer Gerätekammer eines öffentlichen Gebäudes fest – seit Monaten schon. Es gibt keinen Strom, und jetzt werden auch Wasser und Lebensmittel nur noch sporadisch auf der Straße verteilt. Die Menschen müssen dort raus, und der FAMILIENNACHZUG ist Ihre einzige… weiter lesen »

“Aktion: Syrer retten!” in der ARD

Vierundfünfzig Menschen sind mit unseren Verpflichtungserklärungen und Euern monatlichen Spenden auf dem Weg hierher oder liegen als „Fall“ auf den Schreibtischen der Ausländerbehörden und Botschaften. Und alles ist jedes Mal anders, manchmal ganz einfach und manchmal verdammt knapp. Es ist nie Routine – und immer äußerst bewegend. Edith Beßling und Yasemin Ergin haben uns sehr nah… weiter lesen »